Unsere Verantwortung

Bewahren unseres Kulturgutes für kommende Generationen

  Der Erhalt unseres Kulturerbes ist eine große Verantwortung. An uns ist es, dafür Sorge zu tragen, dass dieses Erbe an zukünftige Generationen weitergegeben werden kann. In der Vergangenheit wurden in der Konservierung und Restaurierung von Denkmälern viele folgenschwere Fehler begangen, meist nach bestem Wissen und Gewissen. Heute erlauben uns unser Wissensstand und die Anwendung individueller Konzepte jede Konservierungsmaßnahme hinreichend zu planen und nachhaltig durchzuführen. Meine Aufgabe besteht darin, die Grundlagen dafür zu schaffen, dass unsere Denkmäler unverfälscht und ohne Schaden weitergegeben werden können. Sie behalten so ihre kulturelle und handwerkliche Lesbarkeit und bleiben ein dauerhaftes Zeugnis der Geschichte.  

erfassen

Der erste Schritt einer erfolgreichen Konservierungsmaßnahme ist immer die erschöpfende Untersuchung des Bestandes und der Geschichte eines Bauwerks oder Denkmals. Untersuchungen vor Ort werden durch Nachforschungen und Überprüfung existierender Dokumentationen ergänzt. Eine vollständige Erfassung des Bestandes in Wort, Bild und durch eine Kartierung dokumentiert den Zustand des Denkmals. Auf dieser Grundlage können die Maßnahmen verlässlich geplant werden.  
 

anleiten

Eine unentbehrliche Grundlage für die sachgerechte Durchführung eines Restaurierungsprojektes ist das Wissen um die adäquaten Verfahren und Materialien. Traditionelle Fertigungstechniken des Handwerks werden ebenso angewandt wie modernste Konservierungstechnologien. Aber auch die ethischen und ideologischen Grundsätze des Kulturerhalts müssen vermittelt und angewendet werden. Die Kenntnis von Geschichte, Bedeutung und Herstellung eines Objektes schafft eine Verbindung zwischen dem Denkmal und den BearbeiterInnen.  
 

begleiten

Jedes Projekt ist einzigartig. Deswegen benötigt auch jedes Objekt ein individuelles Bearbeitungskonzept. Die erfolgreiche Begleitung beschränkt sich nicht auf einen Teilbereich, sondern ist immer auf interdisziplinäre Kooperationen ausgelegt. Sie endet nicht nach Abschluss der Arbeiten, sondern beinhaltet auch ein Konzept zur Überwachung des Objektes.  
 

übergeben

Eine erschöpfende und vollständige Dokumentation der gesamten Restaurierungsmaßnahme macht aus einem Projekt eine nachhaltige Investition. Für die nachfolgenden Generationen wird festgehalten, welche Materialien und Technologien angewandt wurden. Alle Erkenntnisse, die vor und während der Betätigung am Objekt gesammelt wurden, werden für die Zukunft erhalten und stellen sicher, dass zukünftige Restaurierungen auf verlässlichen Grundlagen aufbauen.  
 

Projekte

weitere projekte

1996 Wiesbaden  Oranierkirche Projektleitung
2002 Lörrach Villa Schöpflin Projektleitung
2002 Freiburg Alte Post Dokumentation
2002- 2003 Kandern ev. Pfarrhaus Projektleitung, Dokumentation
2003 Schliengen Villa Penner Dokumentation
2003 Kandern Grundschule Bestandsaufnahme, Restaurierungskonzept
2003 Maulbronn Kloster Dokumentation
2003 Staufen Rathaus Bestandsaufnahme, Restaurierungskonzept
2003 Schwenningen J.- Korscak- Schule Dokumentation
2004 Badenweiler Hochbauamt Projektleitung, Dokumentation
2004 Emmendingen kath. Kirche Bestandsaufnahme, Restaurierungskonzept
2005 Tiengen Schloß Schadensbegutachtung, Restaurierungskonzept
2005 Obersäckingen Kirche Schadensbegutachtung, Restaurierungskonzept
2005 Friesenheim  Rathaus Dokumentation
2005 Dottingen Kapelle Dokumentation
2006 Wyhlen Kirchturm St. Georg Projektleitung, Dokumentation
2008 Lörrach Pfarrkirche St. Bonifazius Dokumentation
2008 Waldkirch Stadtkapelle Unserer Lieben Frau Dokumentation
2009 Brombach Rathaus Bestandsaufnahme, Restaurierungskonzept
2009 Freiburg Annex des Adelhauser Klosters Dokumentation
2009 Kadelburg Pfarrhaus Dokumentation
2010 Schönau Rathaus Dokumentation, Kartierung
2010 Villingen- Schwenningen Abt- Gaiser- Haus Dokumentation
2011 Eichstetten ev. Kirche Projektleitung
2011 Goldscheuer Denkmale und Wegkreuze Bestandsaufnahme, Restaurierungskonzept
2014 Auggen Rathaus Bestandsaufnahme, Restaurierungskonzept
2014 Freiburg Stadthaus "zu unser Frauen Berg" Schadensbegutachtung, Dokumentation
2014 Tumringen Friedhofsmauer Bestandsaufnahme, Restaurierungskonzept
2016 Maulbronn Kloster Herrendorment Kartierung
2016 Salem Münster Kartierung

spezielle arbeitsbereiche

kontakt

thomas bernecker

Dipl.- Restaurator (FH)

Bugginger Weg 61,
79379 Müllheim, Deutschland